Zum Inhalt springen

Sonne, Strand und Meer – Diabetes mit dabei

Gute Vorbereitung, doppeltes Urlaubsvergnügen

Damit der Urlaub in vollen Zügen genossen werden kann, müssen beim Diabetiker ein paar zusätzliche Utensilien mit auf die Reise. Um auch wirklich nichts zu vergessen, am besten gleich die Checkliste downloaden, hier findet sich alles was unbedingt in den Reisekoffer muss.
Damit es am Flughafen bei der Sicherheitskontrolle keine unnötige Verzögerung gibt, am besten auch gleich das ärztliche Attest downloaden, ausfüllen und mitführen.

Badetasche – was unbedingt mit muss

Um den Tag möglichst lange am Strand und ohne Unterbrechungen verbringen zu können, sollten folgende Sachen unbedingt mit in die Badetasche:

• Saft oder Glukosegel
• Kohlenhydratreicher Snack
• Messgerät, genügend Teststreifen, Stechhilfe und Lanzetten
• Kleine Kühlbox mit Insulin (Achtung: direkten Kontakt des Insulins mit Kühlelement vermeiden)

Barfuß am Strand

Barfußlaufen am Strand gehört für viele einfach dazu. Für Diabetiker kann es allerdings ratsam sein, darauf zu verzichten. Liegt eine diabetische Neuropathie (Schädigung der Nerven) an den Füßen bereits vor, sollten die Schuhe unbedingt an bleiben. Besteht keine Neuropathie ist beim Barfußlaufen dennoch Vorsicht geboten. Am Strand finden sich immer wieder scharfe Gegenstände wie kleine Glasscherben, abgebrochene Muscheln oder einfach spitze Steine, welche Verletzungen an den Füßen verursachen können. Somit Schuhe entweder anbehalten oder mehrmals täglich Fußsohlen inspizieren und auf Verletzungen untersuchen.

Alkohol und Hitze

Wen die Hitze plagt und wer merkt, dass der Stoffwechsel ständig zu entgleisen droht, bitte unbedingt Schattenplätze aufsuchen und genügend trinken – alkoholfrei!
Alkoholische Getränke würden den Stoffwechsel nur noch weiter zum Entgleisen bringen und für ein zusätzliches Flüssigkeitsdefizit sorgen.

Durchfall – jeder kann betroffen sein

Ob Diabetiker oder nicht, durch ungewohnte Gerichte und regionales Trinkwasser (Achtung, Leitungswasser darf nicht in jedem Land getrunken werden) ist Durchfall im Urlaub für viele leider keine Seltenheit.
Abgesehen davon, dass Durchfall unangenehm ist, verliert der Körper dadurch sehr viel Flüssigkeit. Durch die Hitze geht weitere Flüssigkeit beim Schwitzen verloren und wer zusätzlich noch Alkohol getrunken hat, entzieht dem Körper weiter Wasser. Dehydratation ist die Folge.
Um ein Flüssigkeitsdefizit in einer solchen Situation rasch auszugleichen, kann auf ein Elektrolyt-Getränk zurückgegriffen werden. Dazu müssen keine überteuerten und unbekannten Produkte im Supermarkt gekauft werden. Ein Elektrolyt-Getränk lässt sich mit nur wenigen Zutaten ganz leicht selbst herstellen. Die Zutaten dafür finden sich mit Sicherheit beim Frühstücksbuffet bzw. in einem nahegelegenen Geschäft.

Elektrolyt-Getränk

 

Zutaten:

• 0,5 Liter Orangensaft
• 0,5 Liter Wasser
• 1 TL Salz

 

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermengen und gut verrühren. Schluckweiße trinken und den Blutzucker dabei gut im Auge behalten (zur Sicherheit Blutzucker messen).

 

Foto_Blogbeitrag07.jpg

 

 

Ernährungstipp

Auch im Urlaub kann man sich gut und ausgewogen ernähren. Das „Tellerprinzip“ kann dafür ein praktisches Hilfsmittel sein. Es beschreibt die Komponenten die für eine Hauptmahlzeit wichtig sind. Das heißt beim Frühstück, Mittag- und Abendessen darauf achten, dass eine Portion Kohlenhydrate, eine Portion Eiweiß und zwei Portionen Gemüse oder Salat am Teller landen. Als Nachspeise bietet sich ein Stück frisches Obst an. Als Schätzmaß für „eine Portion“ gilt die Menge, die in der eigenen Hand Platz hat.

Ein Beispiel könnte sein: ein Stück Fisch mit Kräuterkartoffeln und knackigem Salat, als Dessert ein Stück Wassermelone.

 

Wünsche angenehme, sonnige und genussvolle Urlaubstage.

Deine Diätologin,

Andrea

 

SAAT.DIA.18.05.0265d - 07/19